Bruno Manser

Yvonne – das Monster – hat sich von ihrem Erstickungstod erholt und kehrt in den Schlosspark Ebenrain in Sissach zurück. Zu verlockend ist ihr die Aussicht, nochmals auf der eigens für sie gebauten Freilichtbühne eine Hofgesellschaft in den Wahnsinn zu treiben. Die freie Theatercompany Statt-Theater (professionelle Schauspieler_innen / Sänger_innen der Musikhochschule BS / Saxophonensemble Silverhorns) präsentiert in aufgefrischter Form die Groteske über Macht und Willkür des Begehrens.

„Yvonne ist latschig, apathisch, schwächlich, schüchtern, langweilig und ängstlich. Philipp kann sie vom ersten Augenblick an nicht ausstehen, sie enerviert ihn zu sehr. Aber zugleich kann er auch nicht ausstehen, dass er Yvonne hassen muss. Yvonne, am königlichen Hof eingeführt als Verlobte des Prinzen, wird zu einem zersetzenden Faktor“ (Witold Gombrowicz)

REGIE: Kaspar Geiger
PRODUKTIONSLEITUNG: Andreas Daniel Müller
KOSTÜM: Diana Ammann
BÜHNE, LICHT: Thomas Giger
GRAFIK & WERBUNG: Sophie Ammann
MASKE, FRISUREN: Anna Tschannen
SCHAUSPIEL: Sarah Ley, Roger Bonjour, Andreas Daniel Müller, Florian Schneider, Anna Sonnenschein, Sophie Eglin, Jonas Hüllstrung, Lia Helfenberger, Cornelia Schmidheiny, Barbara Frey Mangold
MUSIK:
Komposition und Arrangement: David Lichtsteiner und Tobias Krebs
Orchester: Saxophonensemble „Silverhorns“(www.silverhorns.ch) mit 20 Beteiligten unter der Leitung des Musikers und Saxophonlehrers Thomas Heid (Musikschule Sissach) – Sologesang: Georg Geiger
Singende und lachende Hofgesellschaft: Tobias Stückelberger (Chorleitung), Affra Hämmerli, Alexandra Meier, Tiziano Seewer